Donnerstag, 23. August 2012

Erste Bücher zu SSAS Tabular und Power View

Fast ein halbes Jahr ist vergangen, seitdem SQL Server 2012 auf dem Markt ist. Endlich gibt es nun auch die ersten Bücher zu den neuen BI-Komponenten SSAS Tabular und Power View. Drei davon möchte ich hier kurz vorstellen:

Visualizing Data with Microsoft Power View

Dieses Buch der vier Autoren Brian Larson, Mark Davis, Dan English und Paul Purington vermittelt auf etwa 100 Seiten, wie Sie Power View einsetzen, um mit einer minimalen Anzahl von Mausklicks anschauliche Präsentationen Ihrer Daten zu erzeugen. Die geringe Seitenzahl wird dem einfachen Bedienkonzept von Power View durchaus gerecht. Das Buch veranschaulicht die Möglichkeiten anhand eines Beispielmodells, das auf der beigefügten CD mitgeliefert wird. Da wahrscheinlich nicht jeder Leser über die erforderliche SharePoint Umgebung verfügt, ist es hilfreich, dass die ebenfalls auf der CD enthaltenen Videos den Umgang mit Power View vermitteln.
Der zweite Teil des Buches führt den Leser in die Erstellung tabularer Modelle mit PowerPivot ein. Dass die Autoren hierfür ebenfalls nur etwa 150 Seiten vorgesehen haben, erleichtert zwar den schnellen Einstieg in das Thema, kann aber aufgrund der Leistungsfähigkeit von PowerPivot auch nicht mehr leisten. Hierzu gibt es ebenfalls Videos, welche die Handhabung anschaulich vermitteln.
Passend zum Titel liegt der Schwerpunkt auf dem Einsatz von Excel, SharePoint und Power View; der Einsatz der Data Tools (Visual Studio) für die Entwicklung tabularer Datenmodelle wird nicht beschrieben.
Diejenigen Leser, die sich mit kostenlosen Testversionen der Microsoft Programme ihre eigene SharePoint Umgebung mit Power View einrichten möchten, finden hierfür eine Anleitung im Buch. Der Installationsaufwand ist zwar hoch, lohnt sich aber auf jeden Fall, wenn man tiefer in das Thema einsteigen und eigene Erfahrungen sammeln möchte.

Fazit: Ein kompaktes Buch für den schnellen Einstieg.


Applied Analysis Services - Tabular Modeling

Der Autor Theo Lachev beginnt sein Buch mit Erläuterungen zu Microsofts Zielen bei der Entwicklung von Self-Service BI Komponenten und einem Vergleich der multidimensionalen Analysis Services mit den neuen tabularen Datenmodellen. Dabei, sowie in den folgenden, tiefer gehenden Kapiteln, beleuchtet er alle drei Möglichkeiten zur Erstellung und Veröffentlichung tabularer Modelle: Personal BI (Excel), Team BI (SharePoint) und Organizational BI (Analysis Services Tabular). Das Buch vermittelt nicht nur die Handhabung, sondern sehr umfassend auch die technischen Hintergründe, die Administration und "best practices".
Wie auch der Umfang von fast 400 Seiten nahelegt, erhält der Leser zu wirklich allen Aspekten rund um das Erstellen und Visualisieren tabularer Modelle tiefe Einblicke. Auf der Website des Autors stehen Codebeispiele und Videos zum Download bereit.

Fazit: Ein gut gegliedertes Buch für den Einstieg und für die Vertiefung mit zahlreichen wertvollen Praxistipps.


SQL Server 2012 Analysis Services - The BISM Tabular Model

Die Autoren Chris Webb, Alberto Ferrari und Marco Russo haben sich spätestens mit ihrem Buch "Expert Cube Development" einen Ruf als Autoritäten auf dem Gebiet der Modellierung multidimensionaler Cubes geschaffen. Mit dem neuen Buch zu SSAS Tabular erweisen sie sich nun auch als führende Experten für die Modellierung komplexer tabularer Datenmodelle. Dementsprechend verwenden alle Beispiele vorwiegend die Data Tools (Visual Studio) als Entwicklungsumgebung. Für das Nachvollziehen der Beispiele ist eine Evaluierungs-Edition (180 Tage, kostenlos) oder die Developer-Edition (ca. 65 EUR) von SQL Server 2012 erforderlich. Ähnlich dem Buch von Theo Lachev vermittelt dieses Buch nicht nur die Handhabung, sondern erläutert die Technik und die Administration von Entwicklungs- und Produktionsservern.
Mit etwa 600 Seiten ist dieses Buch das umfangreichste der drei Neuerscheinungen.

Fazit: Gut gegliedert, umfassend und gut verständlich mit einem Schwerpunkt auf Modellierung und DAX Programmierung.


Welches der drei Bücher sollte man sich zulegen, wenn man sich mit den neuen BI-Möglichkeiten von SQL Server 2012 vertraut machen möchte?
Das erste Buch besticht durch seinen geringen Seitenumfang und die zahlreichen Videos. Es ermöglicht einen schnellen Überblick, insbesondere über die Erstellung von Berichten mit Power View.
Das zweite und das dritte Buch sind wesentlich umfangreicher und begleiten den Leser voraussichtlich bei seiner gesamten Arbeit mit SSAS Tabular, DAX & Co. Zum jetzigen Zeitpunkt fällt es mir schwer, eine Empfehlung für das eine oder das andere abzugeben. Ich habe es mir leicht gemacht und einfach beide gekauft :-)